NE555

Mit der äußeren Beschaltung des NE555 wird seine Aufgabe erst definiert. Komparator 1 steuert den Set-Eingang. Komparator 2 den Reset Eingang. Mit Reset (4) kann das Flipflop jederzeit zurückgesetzt werden. Die Versorgungsspannung wird am Spannungsteiler mit den drei Widerständen im Verhältnis 1/3 Us und 2/3 Us geteilt. Wird beim Trigger (2) eine Spannung angeschlossen, welche kleiner als 1/3 Us ist, dann schaltet der Ausgang von Komparator 2 auf high (1) und das Flipflop wird gesetzt. Der Ausgang des NE555 geht auf high (+US). Befindet sich am Threshold Eingang (6) eine Spannung, welche größer als +2/3 Us ist, dann geht der Ausgang von Komparator 1 auf high. Das RS Flipflop wird zurückgesetzt, und der Ausgang geht auf low (0V). Control Voltage (5) sollte über einen Kondensator (10nF) mit GND verbunden werden. Dadurch wird die Referenzspannung stabiler und der NE555 beginnt nicht zu schwingen. Wird an Control Voltage eine andere Spannung angelegt, so kann man die Schaltschwelle beeinflussen. Reset (4) ist ein Eingang, welcher low aktiv ist. Das heißt wird Reset nicht gebraucht, muss er auf +Us gelegt werden. Output (3) kann gegen +Us oder GND geschaltet werden, je nach Anwendung. Die CMOS Version liefert maximal 10mA. Je nach Schaltung muss man mit einem Transistor den Ausgangsstrom verstärken. An +Us (8) schließt man die Versorgungsspannung an. Sie muss zwischen +4.5V und 16V betragen.

ne555
Pinbelegung